FUJIFILM Low Light Fotografie

mit Eugen Kamenew

Die Fotografie bei Nacht und künstlicher Beleuchtung stellt den Fotografen vor ganz besondere Herausforderungen. Der Lohn für diese Mühe: Außergewöhnliche Aufnahmen, voller Poesie und Schönheit. Eugen Kamenew, Spezialist für Astro- und Available-Light-Fotografie zeigt dir in diesem Workshop, wie du erfolgreich mit wenig Licht fotografieren.

Fotografieren bei Nacht in Theorie und Praxis

Der Workshop startet mit einem ca. 2 stündigen Theorieteil. Eugen Kamenew stellt dir das ganze Spektrum der Nachtfotografie vor:

  • Available-Light – das künstliche Licht der Stadt
  • Portraitaufnahmen bei künstlichem Licht
  • Astrofotografie
  • Zeitrafferaufnahmen
  • Gewitter- und Feuerwerksfotografie

Auch spezifische Themen wie die berühmte „Blaue Stunde“ und das Fotografieren ohne Blitzlicht und Stativ bei Nacht und künstlichem Licht werden behandelt. Im Anschluss an die Pause geht es dann auf in die Praxis. Bei einem Foto-Spaziergang durch die nächtliche Stadt (bitte denke an wetterfeste Kleidung) wirst du das gerade Gelernte in die Praxis umsetzen. Die Lichter und Schatten einer Stadt bei Nacht werden dir dabei fantastische Motive liefern.

Warum sollte ich an diesem Workshop teilnehmen?

Mit Eugen Kamenew hast du einen echten Spezialisten in Sachen „Available Light“ als Kursleiter. Seine reiche Erfahrung in Sachen Fotografie mit wenig Licht gibt er dir in diesem Kurs weiter.

Das solltest du mitbringen:

  • Deine Spiegelreflex- oder Systemkamera mit vorhanden Objektiven
  • Stativ (solltest du kein Stativ besitzen, sprich uns bitte an)
  • Geladener Akku und Speicherkarten
  • Funk- oder Drahtauslöser für deine Kamera
  • Wetterfeste Kleidung
  • Spaß an der Fotografie
Fr, 09.02.2018 • 16:00 bis 22:00 Uhr99 €

Termine

Fr, 09.02.2018 • 16:00 bis 22:00 Uhr99 €

Quick Info

  • Maximale Teilnehmeranzahl: 10
  • Vorkenntnisse: Wünschenswert.
  • Ort: Darmstadt
  • Verpflegung: Snack, Getränke und Kaffee im Workshoppreis enthalten .

Mit freundlicher Unterstützung von

FUJIFILM